Home > Filmblatt: Aktuelles Heft

Filmblatt 20. Jg., Winter 2015/16

FB_58_59_Titelseite.jpg

 

Inhalt

 

 

Editorial [1]

 

Francesco Bono: „Kein berühmter Film, sondern ein Torso“. Die Eingriffe westdeutscher Verleiher in das Werk Luchino Viscontis [3]

 

 

Wiederentdeckt

 

Ursula von Keitz: Ein Stündchen Seligkeit unter den Dächern von Paris. Wilhelm Thieles musikalische Komödie MADAME HAT AUSGANG (1931) [23]

 

Friedemann Beyer: Zwischen Weimarer Kino und Film Noir. Strauchelnde Helden, flackerndes Licht und schrilles Lachen in Carl Froelichs Krimi ICH WAR JACK MORTIMER (1935) [33]

 

Christian Rogowski: „Ein blühender Unsinn“. Irrungen, Wirrungen in Reinhold Schünzels Komödie DONOGOO TONKA (1936) [51]

 

Daniel Rafaelić: An der blauen Adria. Politik und Folklore in der deutsch-jugoslawischen Koproduktion DIE KORALLENPRINZESSIN (1937) [69]

 

Michael Töteberg: „Ich mache Filme als Poesie“. Die Filmproduktion des Literarischen Colloquiums Berlin in den 1960er Jahren, George Moorse und sein Film LENZ (1969-71) [83]

 

 

FilmDokument

 

Götz Lachwitz: Wie funktioniert der Rechtsstaat? Zwei Fernsehdokumentarfilme über frühe bundesdeutsche NS-Prozesse und ihr Einsatz in der politischen Bildungsarbeit [93]

 

 

Aus Forschung und Vermittlung

 

Guido Altendorf: Ein historisch-vaterländisches Gemälde der Kaiserzeit. Zur Restaurierung von DER FILM VON DER KÖNIGIN LUISE (1913) im Filmmuseum Potsdam [105]

 

 

Film-Editionen

 

... UND DEINE LIEBE AUCH (DDR 1962, Frank Vogel) und SONNTAGSFAHRER (DDR 1963, Gerhard Klein). 2 DVD. München: Edition Filmmuseum 2015 (Stella Donata Haag) [113]

 

Michael Klier – 10 Kurzfilme (BRD 1963-2013, Michael Klier). DVD. Berlin: Filmgalerie 451 2015 (Jan Gympel) [115]

 

TÄTOWIERUNG (BRD 1967, Johannes Schaaf). DVD. Walluf, Wiesbaden: Filmverlag Fernsehjuwelen 2015 / MÄDCHEN: MIT GEWALT (BRD 1969, Roger Fritz). DVD und Blu-ray. Schwerte: Subkultur Entertainment 2015 (Jan Gympel) [117]

 

Tourismus, Technik und Sport in den Bayerischen Alpen. Werbefilme der Deutschen Reichsbahn. Hg. v. Stefan Ebenfeld und DB Museum Nürnberg. DVD. Nürnberg: DB Museum 2015 (Philipp Stiasny) [119]

 

 

Besprechungen

 

Rolf Aurich und Ralf Forster (Hg.): Wie der Film unsterblich wurde. Vorakademische Filmwissenschaft in Deutschland. München: edition text + kritik 2015 (Jan-Christopher Horak) [122]

 

DEFA-Stiftung (Hg.): Bilder des Jahrhunderts. Staatliches Filmarchiv der DDR 1955-1990. Erinnerungen. Berlin: DEFA-Stiftung 2015 (Dirk Alt) [124]

 

Joseph Garncarz: Wechselnde Vorlieben. Über die Filmpräferenzen der Europäer 1896-1939. Frankfurt am Main, Basel: Stroemfeld Nexus 2015 (Stefanie Mathilde Frank) [126]

 

Wolfgang Fuhrmann: Imperial Projections. Screening the German Colonies. New York, Oxford: Berghahn 2015 (Uli Jung) [130]

 

Steve Choe: Afterlives. Allegories of Film and Mortality in Early Weimar Germany. New York, London: Bloomsbury 2014 (Joel Westerdale) [133]

 

Michael Cowan: Walter Ruttmann and the Cinema of Multiplicity. Avant-Garde – Advertising – Modernity. Amsterdam: Amsterdam University Press 2014 (Kay Hoffmann) [136]

 

Daniela Kalscheuer: Sieg! Heil? Strategien zur mentalen Aufrüstung im deutschen Weltkriegsfilm 1931-1939. München: edition text + kritik 2014 (Guido Altendorf) [138]

 

Volker Koop: Warum Hitler King Kong liebte, aber den Deutschen Micky Maus verbot. Die geheimen Lieblingsfilme der Nazi-Elite. Berlin: be.bra verlag 2015 (Dirk Alt) [141]

 

Brigitte Braun, Andrzej Dębski, Andrzej Gwóźdź (Hg.): Unterwegs zum Nachbarn. Deutsch-polnische Filmbegegnungen. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2015 (Christine Müller) [142]

 

Tobias Ebbrecht-Hartmann: Übergänge: Passagen durch eine deutsch-israelische Filmgeschichte. Berlin: Neofelis Verlag 2014 (Stewart Tryster) [145]

 

Brad Prager: After the Fact. The Holocaust in Twenty-First Century Documentary Film. New York, London: Bloomsbury Academic 2015 (Götz Lachwitz) [148]

 

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn. Erinnerungen. Berlin: Propyläen 2015 / Ralph Eue, Fabian Tietke, Michael Omasta (Red.): Ein Meister der zielstrebigen Umwege. Marcel Ophüls und sein Film THE MEMORY OF JUSTICE. Wien: Synema 2015 (Frederik Lang) [151]

 

 

Mitarbeiter dieser Ausgabe [154]

 

Impressum [157]